Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Blau, Urban


Pseudonym für: Andreas Ernst Peter

BIOGRAPHIE:
Urban Blau wurde auf Sylt geboren und verbrachte seine Kinderjahre  hinter den Kulissen der Marionettenwanderbühne seines Vaters. Nach dessen Tod zog die Familie nach Westfalen. Während seines Studiums (Deutsche Literatur, Philosophie und Kunstgeschichte in München und Münster) arbeitete Urban Blau am Stadttheater Münster, anfangs als Inspizient, später als Regieassistent.
Nach dem Examen arbeitete er als Lektor und Dramaturg bei der Taurus-Filmproduktion in München, als Aufnahmeleiter bei der Bavaria-Film und als redaktioneller Mitarbeiter beim Bayerischen Fernsehen.

1997 debütierte er mit VATERMÖRDER als Krimi-Autor "Urban Blau". Der Autor zur Entstehung seines Pseudonyms: "Mein erstes Buch mit dem Titel VATERMÖRDER trug ursprünglich den Doppeltitel URBAN BLAU - VATERMÖRDER. Hierbei stand URBAN für städtisch, für Moloch und Asphaltdschungel. BLAU stand für eine Stimmung, ich hatte zu Bluesmusik, zu blauer Stunde und so weiter assoziiert.  Doch mein literarischer Agent in Zürich hatte mich - vielleicht weil der Vorname Urban in Süddeutschland oder der Schweiz weitaus häufiger ist als im Norden - ganz selbstverständlich unter BLAU, URBAN registriert. Unter dem Namen URBAN BLAU bot er das Manuskript dann auch verschiedenen Verlagen an, doch ich hörte nicht weiter von ihm. Erst als ich ihn anrief stellte sich heraus, daß sich zwar ein Verlag für mich interessierte, daß die an mich gerichtete Post jedoch zurückgekommen war. Kein Wunder, man hatte an URBAN BLAU geschrieben und damals konnte dieser Name gar nicht an unserem Briefkasten stehen. Wir wußten ja noch nichts von ihm. Aber er blieb wie selbstverständlich, meine Lektorin sprach mich umstandslos mit Herr BLAU an und fragte mich später nur noch einmal kurz, ob er mich störe. Sonst verlor niemand ein Wort darüber.  So hatte Fügung mich getauft."

Im Mittelpunkt der ersten drei URBAN BLAU-Romane steht der Journalist Max Heller.
Zu seiner Arbeit als Krimi-Autor sagt Urban Blau auf seiner Homepage in einem "Versuch über sich selbst":
"Ich schreibe Kriminalromane, die für mich persönlich eher Gesellschaftsromane sind. Jedenfalls ist es eines der Ziele, an denen ich arbeite, ein Abbild, einen Spiegel unserer Gesellschaft zu schaffen. Schriftsteller wie J.F.Cooper, H. Balzac oder H. Mann gehören zu meinen ganz großen Stars und Vorbildern.
Das Genre dieser Autoren wird als `anspruchsvolle Unterhaltung´ bezeichnet. Es ist ein Genre mit breitem Spektrum, zu dem heute, auch in Deutschland wieder, Kriminalromane, beziehungsweise Romane mit krimihafter Handlung gerechnet werden."




KRIMINALROMAN
1997 Vatermörder (Goldmann 5963) OA
1998 Salomes letzter Sommer (Goldmann 5971)
1999 Engelherz und Nachtteufel (Goldmann 44454) OA
2002 Max Heller und der schöne Schein, berlin-krimi-Verlag, OA


---
Homepage von Urban Blau:
http://www.urban-blau.de
---
Quelle: eigene Recherchen/Angaben des Autors
update: 1.5.2001
last update 10.10.2006
 
*** E N D E ***



 

H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de