Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Breest, Jürgen
BIOGRAPHIE:
* 1.7.1936
 in Karlsruhe


Jürgen Breest wuchs in Mecklenburg und Niedersachsen auf und studierte Geschichte und Germanistik in Hamburg und Marburg. Er machte 1955 sein Abitur, studierte von 1956 bis 1961 in Hamburg und Marburg Germanistik und Geschichte. Seit 1959 arbeitete er schriftstellerisch für Hörfunk und Fernsehen (Hörspiele, Erzählungen, Features, Dokumentationen), von 1963 bis 1969 war er Fernsehspielredakteur bei Radio Bremen/Fernsehen, von 1969 bis 1999 dort Leiter der Abteilung Fernsehspiel/Unterhaltung.
Er betreute unter anderem zahlreiche Loriot-Unterhaltungssendungen, die Kabarett-Reihe JONAS und diverse Fernsehspiele.

Mit DAS MÄDCHEN, DAS NICHT NEIN SAGEN KONNTE legte er 1987 nach einer Reihe von anderen belletristischen Veröffentlichungen in der thriller-Reihe des Rowohlt-Verlages seinen ersten Kriminalroman vor.

Jürgen Breests Geschichten sind zumeist psychologisch orientierte Milieustudien, in denen das Verbrechen als zwangsläufige Folge psycho-sozialer Prozesse dargestellt wird.  1991 erhielt er für seinen Roman SCHADE, DASS DU EIN MISTSTÜCK BIST den Glauser/Autorenpreis deutsche Kriminalliteratur des SYNDIKATES.


Jürgen Breest bei WIKIPEDIA
http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Breest

Jürgen Breest bei IMDB
http://www.imdb.com/name/nm0106789/




KRIMINALROMANE:
1987 Das Mädchen, das nicht nein sagen konnte (rororo 2781)OA
1987 Kennwort Pinguin (rororo 2804) OA
1987 Der Spatzenmörder (rororo 2819)OA (Auch Fernsehspiel)
1988 Der Dreckfleck (rororo 2835)OA
1988 Böses Blut (rororo 2876)OA
1989 Im memoriam Vincent (rororo 2892) OA
1990 Schade, daß du ein Miststück bist (rororo 2966) OA
1991 Doppeltes Leben, doppelter Tod (rororo 2986) OA
1992 Treppenstürze (rororo 3044) OA
1993 Eine offene Rechnnung (rororo 3063) OA
1994 Großes Finale (rororo 3109) OA
2006 Tod auf der Wümme, Bremenkrimi, Hamburg: Igel
2008 Nachstellungen, Bremenkrimi, Hamburg: Igel
2010 Die Tote vom Domshof, Bremenkrimi, Hamburg: Igel

ANDERE BÜCHER:
1979 Dünnhäuter (Roman) Krüger-Verlag, Frankfurt, HC OA
1980 Wechselbalg (Erzählung) AutorenEdition HC OA (Auch TV- Spiel)
1981 Tollwut (Jugendbuch) rororo-rotfuchs 291 OA (Auch TV- Film)
2003 Muttermal, Oldenburg: Igel-Vlg, OA
2005 Familienbesitz - vom Glück der Adenauerzeit, Oldenburg: Igel


FERNSEHEN:
1964 Hotel Iphigenie (Fernsehfilm, RB) (Drehbuch: Jürgen Breest nach Michael Vinaver, Regie: Johannes Schaaf)
1965 Die Gegenprobe  (Fernsehfilm, RB) (Drehbuch: Jürgen Breest und Hans Bachmüller, Regie: Johannes Schaaf)
1968 Septembergewitter (Fernsehfilm, RB) (Drehbuch: Jürgen Breest nach dem Roman von Frido Lampe, Regie: Rainer Wolffhardt)
1971 Beschreibung einer Verfolgung (Fernsehfilm, RB) (Drehbuch: Jürgen Breest und Rüdiger Kremer nach dessen Erzählung, Regie: Jürgen Nola)
1975 Lenau (Fernsehfilm, RB) (Drehbuch: Jürgen Breest und Roland Gall nach einer Erzählung von Günter Herburger, Regie: Roland Gall) EA 5.4.1975
1982 Tollwut (Fernsehfilm, 97 Min, ZDF) (Drehbuch: Jürgen Breest nach seinem gleichnamigen Roman, Regie: Ilse Hofmann )
1987 Wechselbalg (Fernsehfilm, 135 Min, SR) (Drehbuch: Jürgen Breest, nach seiner Erzählung "Schönfischs Nachtprogramm", Regie: S.S. Shaless) EA 9.8.1987 ARD
1989 Der Spatzenmörder, (Fernsehfilm, 100 Min, ZDF) (Drehbuch: Jürgen Breest, nach seinem gleichnamigen Roman, Regie: Wolf Gremm) Mit Paul Cabanis EA 13.2.1989 ZDF
1989 Ein Prachtexemplar (Fernsehfilm, 90 Min) (Drehbuch: Bruno Jonas und Jürgen Breest, Regie: Bruno Jonas) EA 20.12.1989 ARD
1998 NICHT VON SCHLECHTEN ELTERN - Der Lauschangriff (Serienepisode, 45 Min) (Drehbuch: Jürgen Breest und Rainer Boldt, Regie: Rainer Boldt) EA 8.4.1998
 
*** E N D E ***

last update: 21.3.2005

 
H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de