Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Eisenkolb, Gerhard


BENUTZT PSEUDONYM: "G.E.", "Knut Krause"

BIOGRAPHIE: * 13.1.1945 in Karlsbad

Gerhard Eisenkolb war von 1968 bis 1970 Polizeireporter bei "Bild Berlin" und arbeitete unter anderem an einer Serie "Agentendrehscheibe Berlin" mit, aus der er, wie er behauptet, die Grundidee für seinen Roman-Erstling DIE 14 STUNDEN DES PATER DAVID schöpfte. Später war Eisenkolb bis 1974 Chefreporter der "Bunten"

Mit dem Manuskript seines Erstlings, das er nach eigener Aussage aufgrund einer Wette schrieb, mit der er beweisen wollte, "dass jeder Reporter wirklich ein großes Buch in der Schublade habe und auch fähig sei, es zu schreiben" beteiligte er sich an einem Preisausschreiben des Wiener Molden-Verlages, in dem nach einem neuen deutschen Erzähler (vom Schlage einer Vicki Baum) gesucht wurde.

Er erhielt für das Manuskript, das er nach eigener Aussage, in 14 Tagen geschrieben und in weiteren 14 Tagen korrgiert hatte, den Preis gemeinsam mit anderen Autoren zugesprochen.
Eisenkolbs Bücher handeln, wie er sagte, von "dem einsamen Menschen, der von einer Umwelt manipuliert wird und versucht, auszubrechen." Sie erzählen in einer schnörkellosen, effektsicheren Reporterprosa zeitnahe und aktuelle Geschichten aus der Welt der Geheimdienste und des internationalen Terrorismus.

Aus "rechtlichen Gründen" erschienen seine weiteren Kriminalromane in der Heyne-Reihe unter den Initialen "G.E.". Außer Krimis und Spionagegeschichten schrieb Gerhard Eisenkolb noch einige Jugendbücher und unter anderem den Medienkonzern-Roman "Der Senator"..



KRIMINALROMANE:
1973 Die Abrechnung o. Die 14 Stunden des Peter David, Molden, HC OA  (Vorabdruck im "stern" 1972/73)
1975 München Shalom, Molden Verlag, Wien OA
     (1976 als Molden Tb 13 unter dem Titel "Das Kommando")
1976 G.E.:Schmutz auf weisser Weste (Heyne 1682) OA
1977 G.E.: Der Strandläufer (Heyne 1741) OA
1978 Als die Sonne nicht mehr unterging, Molden Verlag, Wien HC OA
1978 G.E.: Mord am Bahnübergang (Heyne 1790) OA
1979 G.E.: Gute Freunde von drüben (Heyne 1869) OA
1981 G.E.: Jagdunfall (Heyne 1932) OA
1982 Als die Sonne nicht unterging : Roman, München : Heyne
1986 Geliebte Spionin (Goldmann 8611) OA
1987 Blumen in der Wüste (Goldmann 8792) OA
1996 Das Medienkomplott (Roman) Mitteldeutscher. Verlag., OA HC


ANDERE BÜCHER:
1975 Der Freund vom Central Park, Ueberreuther Verlag, Wien
1976 Hurra, die Elche kommen, Molden Verlag, Wien
1979 Die letzte Chance, Düsseldorf: Hoch,
1978 Auf den Spuren der Hudson Bay Company, Krüger OA (1980 Fischer 3523)
1981 Der Senator, Schneekluth, OA HC
1981 Berlin-Krisen  und Berlin-Kompromiss  : Politische Öffentlichkeit  im Wandel der Sicherheitspolitik  - eine qualitative Inhaltsanalyse, München, 1981 163 S. Hochschulschrift:  München, Ludwig-Maximilians-Univ., Fachbereich Sozialwiss., Diss., 1981 (ungesichert, ob der Autor der hier behandelte G.E. ist)
1983 In diesem unserem Land : Roman, München: Schneekluth, OAA HC
1985 Von Heirat sprechen wir später : Roman, (Goldmann 6635) OA
1989 Do swedanja : abenteuerliche Winterreise durch Sibirien, Stuttgart : Pietsch, OA
1991 Chile : Abenteuer zwischen Feuerland und Äquator, Stuttgart : Pietsch, OA last update: 17.5.1999

last update 3.3.2008

*** E N D E ***
 



 

H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de