Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Hammesfahr, Petra


BIOGRAPHIE: * 10.5.1951 in Immerrath, Kreis Erkelenz

Petra Hammesfahr, geboren 1951, wollte schon immer Schriftstellerin werden und begann mit 17 zu schreiben. Ehe sie aber dazu kam, das Schreiben zu ihrem Beruf zu machen, lernte sie Einzelhandelskauffrau und schrieb neben ihrem Beruf, bis sie 1991 ihren ersten Thriller veröffentlichen konnte, dem in rascher Folge weitere Kriminalromane folgten.

Ab Mitte der neunziger Jahre wandte sich Petra Hammesfahr für einige Jahre mit ihren Arbeiten auch dem Fernsehen zu. Sie schrieb für verschiedene Fernsehserien, verfasste das Drehbuch zur Verfilmung ihres Romans DER STILLE HERR GENARDY und entwickelte den Film- und Buchstoff HEISS UND KALT.

Für "Die Mutter" erhielt Petra Hammesfahr 2000 den 1. Frauenkrimipreis der Stadt Wiesbaden. Den Rheinischen Literaturpreis vergab die Stadt Siegburg 1995 an die Autorin für ihren Roman "Der gläserne Himmel".

Petra Hammesfahrs Romane sind zumeist Psycho-Thriller um mitunter extreme Frauenfiguren, die in emotionalen Krisensituiationen in den Bannkreis von Verbrechen geraten. Das zweite zentrale Thema ihrer Romane ist die gesellschaftliche und soziale Dynamik in kleinbürgerlichen, kleinstädtischen oder dörflichen Gemeinschaften. So schildert sie etwa in DIE MUTTER die Suche einer Mutter nach ihrer verschwundenen 16-jährigen Tochter und das damit einhergehende Zerbrechen ihrer Ehe. Ihren größten Erfolg hatte Petra Hammesfahr mit DER STILLE HERR GENARDY, einer beklemmenden Studie über den Verdacht, den eine alleinerziehende Mutter gegenüber ihrem Untermieter hegt.

Ebenfalls als Autorin arbeitet Petra Hammesfahrs Tochter Michaela F. Hammesfahr (geboren 1969). Sie lebt in Hamburg und veröffentlichte 2010 ihren ersten Roman - die Fantasy-Geschichte "Dein Blut für ewig".

Petra Hammesfahr bei WIKIPEDIA
http://de.wikipedia.org/wiki/Petra_Hammesfahr





KRIMINALROMANE:
1991 Die Frau, die Männer mochte (Bastei Lübbe 19554) OA
1991 Wer zweimal lebt, ist nicht unsterblich (Bastei Lübbe 19560) OA
1991 Marens Lover (Bastei Lübbe 19563) OA
         (Neufassung 2004 als "Mit den Augen eines Kindes" rororo 23612)
1991 Das Geheimnis der Puppe, Herbig, OA HC
         ungekürzte Neuausgabe 2000 als rororo 22881
1992 Am Ende eines Sommers (Bastei Lübbe 19568) OA
       Neuausgabe 2004 als "Ein süßer Sommer" (rororo 23625)
1992 Geschwisterbande (Bastei Lübbe 19572) OA (Anm: Der Titel erschien in dieser Ausgabe mit dem Rückentitel "Geschwisterliebe", Covertitel und Innentitel lauten korrekt "Geschwisterbande")
     Neuausgabe 2001 als „Roberts Schwester" (rororo 23156)
1992 Der Engel mit den schwarzen Flügeln, Herbig, HC OA
1993 Merkels Tochter (Bastei Lübbe 19578) OA
1993 Brunos große Liebe (Bastei Lübbe 17101) OA
       (Neufassung 2005 als "Seine große Liebe", rororo 24034)
1993 Der stille Herr Genardy, Gustav Lübbe, OA HC
1993 Die Augen Rasputins (Bastei Lübbe 13436) OA
      (Neufassung 2013 als "Hörig", Rowohlt)
1995 Betty (Bastei 17124) OA
     (überarbeitete Neufassung 2001 als „Die Chefin", rororo 23132)
1995 Der gläserne Himmel, Gustav Lübbe, OA HC
1994 Verbrannte Träume (Bastei Lübbe 19589) OA
1997 Heiß und kalt (TV-Novel) (Bastei Lübbe 12717) OA
1999 Die Sünderin, Wunderlich, OA HC
1999 Der Puppengräber (rororo 22528) OA
2000 Die Mutter, Wunderlich, HC OA
2000 Der Ausbruch (Erzählungen) Rowohlt, OA HC
2000 Lukkas Erbe (rororo 22742) OA
2001 Meineid (rororo 22941) OA
2001 Die Chefin (rororo 23132) (Neufassung von „Betty", 1995)
2001 Roberts Schwester (rororo 23156) (Neufassung von „Geschwisterbande", 1992)
2002 Das Medium (rororo 23339)OA
2002 Das letzte Opfer, Wunderlich OA HC
2003 Belas Sünden (rororo 23168) OA
2003 Die Lüge, Wunderlich, HC, OA
2004 Mit den Augen eines Kindes (rororo 23612) (Neufassung von "Marens Lover", 1991)
2004 Die Freundin (Stories), Wunderlich, HC
2004 Ein süßer Sommer (rororo 23625) (Neufassung von "Am Ende eines Sommers" 1992)
2005 Der Schatten, Wunderlich OA HC
2005 Seine große Liebe (rororo 24034) (Überarbeitete Neuausgabe von 1993 "Brunos große Liebe", Bastei)
2007 (als Hg) Zum Sterben schön - die spannendsten Weihnachtskrimis, Wunderlich bei Rowohlt, OA
2008 Erinnerung an einen Mord, Wunderlich bei Rowohlt, OA HC
2009 Ein fast perfekter Plan, Reinbek: Rowohlt, HC OA
2011 Der Frauenjäger, Wunderlich, OA HC
2012 Die Schuldlosen, Reinbek: Wunderlich, OA HC
2013 Hörig, Reinbek; Rowohlt, HC (Überarbeitete Neuausgabe von 1993 "Die Augen Rasputins", Bastei)
2013 An einem Tag im November, München: Diana, OA HC
2016 Fremdes Leben,  München. Diana Verlag. OA HC



SONSTIGE BÜCHER:
2006 Am Anfang sind sie noch Kinder, (Roman) Wunderlich, OA HC

FUNK
2008 Alptraum, WDR, 52 Min


FERNSEHEN:
1996 Der stille Herr Genardy (Fernsehfilm, RTL/PREMIERE, 90 Min) (Drehbuch: Petra Hammesfahr nach ihrem gleichnamigen Roman, Regie: Carlo Rola) EA PREMIERE / EA 2.4.1997 RTL

1997 DER FAHNDER - Sprinter (Serienpisode, 50 Min, ARD Werbung) (Drehbuch: Petra Hammesfahr, Regie: Markus Imboden)  EA 15.1.1997


1997 DER FAHNDER - Post für Mike (Serienepisode, Colonia Media für ARD Werbung, 50 Min) (Drehbuch: Petra Hammesfahr, Regie: Hans Werner Honert) EA 12.2.1997


1997 Post Mortem - Der Nuttenmörder (Fernsehfilm, 90 Min, RTL) (Drehbuch: Petra Hammesfahr, Regie: Wolfgang F. Henschel) EA 29.4.1997 RTL


1997 Heiß und kalt (zweiteiliger Fernsehfilm, 90 90 Min, ZDF) (Drehbuch: Petra Hammesfahr, Regie: Rolf von Sydow) EA 17./24. 5.1997 ZDF


2001 DIE CLEVEREN - Der Todesengel (Serienepisode, 45 Min, RTL) (Drehbuch: Petra Hammesfahr, Regie: Bernhard Stephan) EA 24.04.2001 RTL

Drehbuch dazu auf der Homepage https://web.archive.org/web/20120224191838/http://diecleveren.de/
https://web.archive.org/web/20071108133422/http://www.diecleveren.de/script/todesengel.pdf

2002 DIE CLEVEREN - Im Namen der Liebe (Serienepisode, 45 Min, RTL) (Drehbuch: Johannes W. Betz und Petra Hammesfahr, Regie: Bernhard Stephan) EA 19.3.2002 RTL
Drehbuch dazu auf der Homepage https://web.archive.org/web/20120224191838/http://diecleveren.de/
https://web.archive.org/web/20071108133246/http://www.diecleveren.de/script/4_2.pdf

2002 Die Mutter (Fernsehfilm, WDR, 90 Min) (Drehbuch: Hannah Hollinger nach dem gleichnamigen Roman von Petra Hammesfahr, Regie: Matti Geschonneck ) EA .10.2002 ARD (Bayerischer Fernsehpreis 2003 für Matti Geschonneck)

2003 Der Puppengräber (Fernsehfilm, WDR, 90 Min) (Drehbuch: Christoph Busch nach dem gleichnamigen Roman von Petra Hammesfahr, Regie: Claudie Prietzel) EA 24.9.2003 ARD

2008 Die Lüge (Network Movie für ZDF, Fernsehfilm, 90 Min) (Drehbuch: Kathrin Bühling nach dem gleichnamigen Roman von Petra Hammesfahr, Regie: Judith Kennel)

2017 The Sinner  >Crime Drama Pilot< (Iron Oceans Film, Universal Cable Productions für USA Network) (Drehbuch: Derek Simond, nach dem Roman "Die Sünderin" von Petra Hammesfahr, Regie: Antonio Campos) Mit Jessica Biehl

SONSTIGES:
Stories in Anthologien des Bastei Lübbe Verlages (LEIDENSCHAFT, DIE LEICHEN SCHAFFT), PLAYBOY

1990 Ausbruch, Scrabble, in: Leidenschaft, die Leichen schafft Jossas "sechste" Sammlung erotischer Kriminalgeschichten. Bastei Lübbe 19511
1991 Jenseits von Afrika, An Heinrichs Stelle, Drachenweibchen, in: Hans-Martin Jossa (Hg.): Leidenschaft, die Leichen schafft, Jossas erotische Kriminalgeschichten zum (verflixten) siebenten Mal Bastei Lübbe 19553
1992 Der Mäzen, Der Hausmeister, In:Hans-Martin Jossa (Hg.): Leidenschaft, die Leichen schafft, Jossas "Achte" Sammlung erotischer Kriminalgeschichten Bastei Lübbe 19565
1993 Schutzhaft, Rosis liebste Stellung, In aller Freundschaft, in: Hans-Martin Jossa (Hg.): Leidenschaft, die Leichen schafft, Jossas "Neunte" Sammlung erotischer Kriminalgeschichten Bastei Lübbe 19576
1994 Der Russe, Der Blinde, in: :Hans-Martin Jossa (Hg.): Leidenschaft, die Leichen schafft, Jossas "Zehnte" Sammlung erotischer Kriminalgeschichten Bastei Lübbe 19582
1995 Oh, mein Papa .., Für Elise, Der Spanner , in: Hans-Martin Jossa (Hg.): Leidenschaft, die Leichen schafft, Jossas "Elfte" Sammlung erotischer Kriminalgeschichten Bastei Lübbe 19593

2000 Das Geheimnis der Puppe [Tonträger] / Petra Hammesfahr. Es liest Mathias Kahler. - München : Herbig, 2000. - 4 Tonkassetten  (Die Langen Müller Audio books)
2001 Iris Berben liest "Die Mutter" von Petra Hammesfahr München : Heyne : 2001 : 4 CDs (296 Min.), Heyne-Hörbuch: Gekürzte Hörfassung
2002  Ulrich Pleitgen liest Petra Hammesfahr: Das letzte Opfer [Tonkassettenausg.], gekuerzte Hoerfassung, München : Heyne, 2002. 3 Tonkassetten (285 Min.)
2003 Ulrike Grothe & Ulrich Pleitgen lesen: Die Sünderin [Tonkassettenausg.], gekuerzte Hoerfassung, München : Ullstein-Hörverl.,
2003 Die Lüge. Gelesen von Ulrike Kriener und Beate Himmelstoß. Regie: Angela Kübrich [Tonträger]    Autorisierte Lesefassung München : Der Hörverl.,5 CDs (366 Min.) :
2003 Bélas Sünden . Gelesen von Ulrike Kriener und Thomas Meinhardt. Regie: Peter Woratz [Tonträger] Autoris. Lesefassung München : Der Hörverl., Beschreibung     5 CDs (330 Min.)

2004 Die Freundin [Tonträger]. Sprecher: Frank Arnold Freiburg [Breisgau] : Audiobuch,  1 CD

2004 Der Ausbruch : Autorenlesung / Petra Hammesfahr. Regie: Corinna Zimber Freiburg [Breisgau] : Audiobuch 2 CDs
2004 Post Mortem ; der Nuttenmörder (Regie: Henschel, Wolfgang F., Drehbuch: Hammesfahr, Petra) München ; Sony Pictures ;: 1 DVD; ca.93 Min.; RC 2; 12 cm

2007 Die Neue. Sprecher: Doris Wolters, Frank Arnold. Regie: Kathrin Hasselbeck, Rudolf Würth Freiburg i. Br. : Audiobuch, 1 CD (68 Min.)
2008 Erinnerung an einen Mörder / Frank Arnold liest Petra Hammesfahr. Regie: Vera Teichmann. Hörbuchbearb.: Petra Hammesfahr Autoris. Lesefassung Berlin : Argon Hörbuch, Umfang: 6 CDs (426 Min.)
2009 Albtraum  : Kriminalhörspiel des WDR. Mit Karoline Eichhorn; Andreas Pietschmann u.a. Regie: Christoph Pragua Freiburg i. Br. : Audiobuch-Verl.
2010 Andrea Sawatzki liest Petra Hammesfahr, Ein fast perfekter Plan / Regie: Brigitte Grafe/Dicky Hank. Kürzung: Petra Hammesfahr Autoris. Lesefassung. Berlin : Argon-Verl. 5 CDs.
2011 Der Frauenjäger, gelesen von Andrea Sawatzki, Argon-Verl
2012 Franziska Pigulla liest Petra Hammesfahr, Die Schuldlosen: MP3-CD  / Regie: Christian Päschk , Argon-Verl
2013 Nicole Engeln liest Petra Hammesfahr, Hörig : MP3-CD / Regie: Christian Päschk , Berlin: Argon-Verl
2014 An einem Tag im November, gekürzte Lesung von Lemnitz, Regina, Random House Audio, 6 CD
2016 Fremdes Leben ; gelesen von Regina Lemnitz , gekürzte Fassung,  München : Random House Audio Umfang/Format     6 CDs

Übersetzungen: <Auswahl>
Tschechisch:
1994 Tichy pan Genardy (Der stille Herr Ganardy) Übersetzt von Ivana Vizdalova,. - Praha : Ikar,
1995 Tajemstvi panenky , Übersetzt von Ivana Vizdalova. - Praha : Ikar,
1995 Brunova velka laska , (Brunos große Liebe) Übersetzt von. Eva Kolarova. - Praha : Ikar,
Litauen:
1995 Tykusis ponas Genardis (Der stille Herr Genardy) Übersetzt von Vida Balvociene. - Vilnius :  Alma Littera,
2008 The Sinner (translated by John Brownjohn) : Bitter Lemon Press .<Die Sünderin, englisch>
200 The Lie Bitter Lemon Press .<Die Lüge, englisch>

Über Petra Hammesfahr:
2004
Katharina Wantoch: Petra Hammesfahr - Die Geschichten müssen raus, Portrait, brigitte.de
http://www.brigitte.de/kultur/buecher/petra-hammesfahr-529032/
Alle vier Teile bei archive.is:
https://archive.today/uoj7v
https://archive.today/4sgDN
https://archive.today/fVxLq
https://archive.today/MRvfD

update 15.4.2002
upate 20.12.2003
update 5.2.2004
update 17.9.1004
update 30.3.2005
last update 11.8.2005
last update 8.2.2007
last update 3.7.2010
last update 31.5.2013
last update 16.8.2014
last update 12.2.22017

***ENDE**


H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de