Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Kempley, Walter


BIOGRAPHIE:
* 15. September 1926 in Iowa
+ 11. August 2001 Sarasota, Florida, USA.

Walter Kempley begann seine Karriere als Sportreporter bei einer Zeitung im amerikanischen Mittelwesten. Dann wandte er sich dem Showgeschäft im Fernsehen zu und war Autor für die "Tonight-Show", die "Dick van Dyke Show" und andere Comedy-Formate, er arbeitete auch als TV Producer für "The Merv Griffin Show".

"McHale's Navy" und "Happy Days"  zuständig. Als Sitcom-Spezialist war er unter anderem auch im Rahmen eines Fünf-Jahres-Vertrages mit der Paramount  für . Als sein Vertrag mit dem Network 1982 beendet wurde, wandte er sich dem europäischen Markt zu. Er arbeitete hier unter anderem für deutsche Comedy-Produktionen, für die seine Drehbücher übersetzt wurden.

Er veröffentlichte im Krimi-Bereich 1972 die Thriller THE PROBABILITY FACTOR und THE INVADERS.

Walter Kempley bei IMDB.COM
http://www.imdb.com/name/nm0447474/

Der SPIEGEL 49/76 über "Zwei himmlische Töchter"
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41124894.html

Nachruf bei The Indepedent
http://www.independent.co.uk/news/obituaries/walter-kempley-729391.html

Nachruf in VARIETY:
http://www.variety.com/article/VR1117851344?categoryid=25&cs=1&query=walterandkempley&display=walterkempley



KRIMINALROMANE:
1972 The probability factor, New York: Saturday Review Press,
"He asked his wife what was for dinner and she said, " Liver." It was at that precise moment that he pictured her dead.So begins the story of Frederick Benson, a timid man , working quietly in a large insurance company, cordially disliking his wife. Until one day he can't take it any more."

1976 The invaders ( Saturday Review Press/Dutton)

In Summer of 1968, the North Vietnamese recruit Eddie Palmer, a US Army deserter and gang leader, in downtown Saigon. He and his men are trained in terror ops and are ordered to get the weapons smuggled home in the caskets holding the bodies of dead US servicemen. They are then to bring home the war to America's homeland. Only one man figures out this plan and only he can find Eddie Palmer and stop him.    

1979 Der Computermörder (The probability factor, 1972) (Pabel 24)


US-Fernsehen
DICK VAN DYKE SHOW
1961 14. Buddy, Can You Spare a Job? b: 26-Dec-61 pc: 014 w: Walter Kempley d: James Komack
1962 16. Sol and the Sponsor b: 11-Apr-62 pc: 016 w: Walter Kempley d: John Rich

1962 McHale's Navy - McHale's Paradise Motel  (Writer: Walter Kempley, Director: Sidney Lanfield ) First aired: 12/6/1962

1975  "Saturday Night Live with Howard Cosell" (Mit-Autor)

HAPPY DAYS (US-Serie) (1974-1983) Mitproduzent/Autor
1975 Happy Days: Die Stadt-Cowboys HAPPY DAYS - WESTWARD HO! (Orginaltitel),  USA, 1975 ABC/ Paramount/ Miller-Milkis , 68 Minuten, FSK: , Erstaufführung: 1.4.1993 Kabelkanal (Regie: Jerry Paris, Drehbuch: Walter Kempley, Fred Fox jr.,)

1982 Happy Days: Fonzi in Hollywood HAPPY DAYS: HOLLYWOOD (Orginaltitel),  USA,  1982 ) ABC/ Paramount,  80 Minuten, Erstaufführung: 14.11.1992 Kabelkanal ( Regie: Jerry Paris, Drehbuch: Walter Kempley, Joe Glauber)

1977 HAPPY DAYS 89- Hollywood, Part 1 (9/13/77) (Teleplay by Joe Glauber and Walter Kempley; Story by Joe Glauberg and Roger Garrett, Regie; Jerry Paris)

1977 HAPPY DAYS 90- Hollywood, Part 2 (9/13/77) (Teleplay by Joe Glauber and Walter Kempley; Story by Joe Glauberg and Roger Garrett. , Regie; Jerry Paris)
1977 Happy Days 93- My Cousin the Cheat (10/4/77) (Directed by: Jerry Paris Written by: Walter Kempley)
1977 HAPPY DAYS 101- Nose for News (12/13/77) Directed by: Jerry Paris, Written by: Walter Kempley)
1979 HAPPY DAYS 144- Chachi Sells His Soul  Drehbuch: Walter Kempley , Regie: Jerry Paris


DEUTSCHES FERNSEHEN:

1978 Zwei himmlische Töchter (Fernsehserie, 6 Episoden, je 45 Min, ARD) (Drehbuch: Walter Kempley und Joe Bonaduce, Regie: Michael Pfleghar)
01. Ein Bulle nach Pamplona
02. Ein Sarg nach Leech
03. Ein Cowboy nach Spanien
04. Eine Prinzessin nach Hoftenstein
05. Ein Tenor nach Paris
06. Eine Show durch Europa

1979 Wencke, Udo und der blaue Diamant (Unterhaltungssendung / Comedy, ZDF) (Drehbuch: Walter Kempley, Joe Bonaduce und Emily Levene, Liedertexte: Mischa Mleinek, Regie: Michael Pfleghar) Mit Wencke Myhre  EA 30.12.1979 ZDF

1979 Es begann bei Tiffany (Fernsehfilm, WDR, 93 Min) (Drehbuch: Walter Jenokey, Story: Walter Kempley, Regie: Wolfgang Becker) Mit Rutger Hauer EA 1.5.1979 ARD

1980 SUSI (Fernsehserie, 6 Teile, je 45 Min, WDR) (Drehbuch: Walter Kempley, Michel Fermaud, Michael Pfleghar, nach dem amerikanischen Serienformat "Mary Hartman", Regie: Michael Pfleghar) Mit Ingrid Steeger EA 14.10.1980 - 17.2.1981 ARD
01. Meine liebe Familie,
02. Fahrversuche,
03. Oh, du fröhliche,
04. Meine Probleme mit seinen Problemen,
05. Alternativen,
06. Meine Suche nach Anna

1982 Der Androjäger (Fernsehserie, Bavaria für WWF, 26 Teile, je 25 Min) (Drehbuch: Michael Fackelmann, Peter Wiesmeier, Georg Feil, Constantin Kilian, Kurt-Uwe Nastvogel, Peter Ertel, Egbert Moeller, Günter Schatzdörfer, Wilfried Schröder, Walter Kempley, Benno Neuhaus, Wolfgang Büld, Markus Ulrich, Regie: Marcus Scholz, Wolfgang Glück)
01. Wie geschaffen zur Karriere
02. Das große X mal eins
03. Das Mädchen mit dem Schocko-Blick
04. Der Mann ohne Farbe
05. Lieber Jod als tot
06. Was Oma in die Finger kriegt
07. Die Fee mit dem zweiten Gesicht
08. Baue nie ein Tier zum Scherz
09. Ein Auftrag nimmt seinen Lauf
10. Ein toller Riecher
11. Ein Superzwerg für alle Fälle
12. Ein Oberrat weiß keinen Rat
13. Das doppelte Jottchen
14. Wenn Majer eine Wohnung sucht
15. Klein bleibt klein
16. Eins zu Null für Nägelein
17. Lieber schön und reich
18. Kein Spion für Lady Bi
19. Wenn alle Babies rufen
20. Auch die Zukunft wird überlistet
21. Eine Perle von einem Boten
22. Willy Werfel wütet weiter
23. Zeitsoldat mit Zutaten
24. Ganz einfach, wenn man's kann
25. Die Brille im Nacken
26. Knattersmann oder Ripp 

1983 Ruhe sanft, Bruno (Fernsehfilm, 110 Min, WDR) (Drehbuch: Walter Kempley, Regie: Hajo Gies) Mit Wolf-Dietrich Sprenger EA 3.4.1983 ARD

1984-87 Berliner Weisse mit Schuss (acht Episoden-Specials, ZDF, jeweils 45 oder 60 Min) (Drehbücher: Herbert Lichtenfeld, Werner E. Hintz, Werner Hanns, Jürgen Haake, Dieter Gasper, Walter Kempley, Detlef Müller, Felix Huby, Chris Brohm, Michael Baier, Anita Mally, Joachim Nottke, Ralf Gregan. Regie: Eugen York (Teile 1,3) Wilfried Dotzel (2), Ralf Gregan (4-8)) EA 23.9.1984/6.6.1985/22.6.1985/20.2.1986/24.4.1986/29.5.1986/5.2.1987/5.3.1987 ZDF

1984 TURF (Fernsehserie, WDR, 13 Teile, je 25 Min) (Drehbuch: Joachim Roering, Heinz-Dieter Ziesing, Wolfgang Franke, Matthias Seelig, Walter Kempley, Nicolaus Sander, Regie: Marcus Scholz, Peter Deutsch) EA Vorabendsprogramm
01. Der Hit mit dem Lottoschein
02. Nicht auf den Mist gefallen
03. Die letzte Wette
04. Der große Pott
05. Die Methoden des Dr. Fuchs
06. Unternehmen Himmelfahrt
07. Der allwissende Prinz O.
08. Der große Tag des Leo Langfinger
09. Ich lieb' dich, ich lieb' dich nicht
10. Das Pferd, das Beethoven liebte
11. Alexander der Große
12. Du oder ich
13. Augenblicke der Erinnerung

1989 Lukas und Sohn (Fernsehserie, 12 Episoden, je 45 Min, ZDF (Drehbuch: Walter Kempley, Regie: Michael Günther)
01. Mord im Hotel    
02. Tod im Bad    
03. Die verschwundene Leiche    
04. Venus in Verbrecherhand    
05. Tod nach Noten    
06. Skrupellose Erpresser    
07. Der Tote im Urlaub    
08. Der tote Casanova    
09. Rote Rosen am Tatort    
10. Das Opfer der Scharfschützin    
11. Mord hinter verschlossenen Türen    
12. Mord auf Probe    




Film:
1976 Computer morden leise (L'ordinateurs des pompes funebres) (Regie: Gerard Pires, Drehbuch: Jean Patrick Manchette, Gerard Pires und Domenico Paolella nach einem Roman von Kempley "The probability Factor") Mit Jean-Luis Trintignant, Mireille Darc (Krimi)

1984 Didi - Der Doppelgänger (BRD, 90 Min, Farbe) (Drehbuch: Walter Kempley    (Story), Christian Rateuke, Hartmann Schmige und Dieter Hallervorden (additional material)), Regie: Reinhard Schwabenitzky)

1987 Peng, du bist tot (BRD, 102 Min, Fernsehfilm/WDR) (Drehbuch: Walter Kempley, deutsche Bearbeitung: Matthias Seelig, Regie: Adolf Winkelmann) Mit Ingolf Lück, KINO-EA 14.8.1987, ARD-EA 31.8.1988 (Computer/SF-Krimi)


SONSTIGES: Übersetzungen
1976 Gli invasori, tr. Marcella Della Torre   E6 [SF]   The Invaders , 1976  set 1979, I Ruggenti [14], Editoriale Corno, Milano

1985 L'ordinateur des pompes funèbres / Walter Kempley ; traduit de l'américain par France-Marie. Watkins. -- [Paris] : Gallimard (Série noire ; 1608) [Titre original: The probability factor.]

*** E N D E ***



last update. 8-3-2002
last update 19.5.2006

H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de