Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Palm, Rolf

benutzt Pseudonym: Florian Grimm

BIOGRAPHIE: * 1932 in Köln

Rolf Palm arbeitete bereits als Jugendlicher für den "Kölner Stadt-Anzeiger", nach dem Krieg war er unter anderem Ressortchef der "Neuen Illustrierten, sowie Reporter und Korrespondent unter anderem für den stern und die Quick. In den sechziger Jahren gehörte er zu den Mitbegründern der Zeitschrift TWEN, seit 1973 lebt er in Monte Carlo, wohin er wegen der Recherchen zu dem "Hör Zu"-Roman "Ich schenk dir Monte Carlo" gereist war.

Rolf Palm veröffentlichte in den sechziger und siebziger Jahren eine Reihe von Romanen und Tatsachenberichten, die zum Teil auf seinen großen Illustrierten-Serien basierten.
Als Krimiautor trat er 1978 mit dem Thriller EINE PARTY FÜR MEINEN MÖRDER hervor, der offenbar zuvor auch als Fortsetzungsroman erschienen war. Erzählt wird die spannungs- und wendungsreiche Geschichte eines Managers, der wegen des Mordes an seiner Freundin unschuldig zu lebenslänglicher Haft verurteilt wurde. Um sich an seiner Frau zu rächen, die er für die Drahtzieherin des Komplottes hält, dessen Opfer er geworden ist, flieht der Protagnist trickreich und bereitet seine Rache vor. In der handwerklich perfekten Ausführung des Unterhaltungsstoffes kann der Roman auch noch Jahrzehnte nach seiner ersten Veröffentlichung bestehen.

Seinen nachhaltigsten Erfolg als Autor erzielte er mit dem dokumentarischen Roman "Die Brücke von Remagen" über den Kampf um die ehemalige Ludendorffbrücke bei Remagen in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges.
Das Buch bildete die Grundlage für eine Bühnenfassung die seit 2006 von der Landesbühne Rheinland-Pfalz am Originalschauplatz im Erpeler Tunnel aufgeführt wird. 2010 veröffentlichte Rolf Palm eine stark erweiterte und überarbeitete Fassung des Tatsachenromans.
Darüber hinaus übersetzte Rolf Palm eine Reihe von Unterhaltungsromanen aus dem Englischen.

Bericht über die Theateraufführung "Die Brücke von Remagen" Neue Rheinische Zeitung
Norman Liebold: Das Wunder von Remagen
Über die Neuausgabe von "Die Brücke von Remagen"
Der Rheinländer, Heft 24/August 2010





KRIMINALROMANE:

1978 Eine Party für meinen Mörder, Bastei Lübbe ; Bd. 36012
1979 Todesstraße München-Damaskus, Heyne, HC
1980 Ein Toter muss nicht mehr zum TÜV, Düsseldorf: MvS/ECON, OA (NEA 1985 Moewig 2312)
1983 (als Florian Grimm) Das Phantom von Monte Carlo, Marion von Schröder, HC OA
1985 (als Rolf Palm) Das Phantom von Monte Carlo, Reinbek: Rowohlt, (TB-NEA des Titels von 1983)

ANDERE BÜCHER:

1968 Worte des Bett-Triebs-Vorsitzenden Oswalt K. / [Oswalt Kolle]. Gesammelt u. hrsg. von Rolf Palm. Mit 39 Vignetten von Ali Schindehütte Hamburg : Merlin-Verl.,
1969 Deutschland, deine Töchter, Grünwald b. München : Norstar,
1973 Nijinsky : das Pferd d. Jahrhunderts,  Gütersloh : Bertelsmann
1974 Ich schenk dir Monte Carlo - Roman nach Tatsachen, C. Bertelsmann, OA
1978 Die Sarazenen: Weltreich aus Glaube und Schwert, Econ OA HC
1981 Die Liebe geht seltsame Wege: Die großen Romanzen unseres Jahrhunderts, Düsseldorf: MvS, OA HC
1985 Die Brücke von Remagen - der Kampf um den letzten Rheinübergang, Scherz, HC OA
1995 Ich schenk' dir Monte Carlo : Roman nach Tatsachen  - Vom Autor überarb. und um das Siebente Buch erg. Neufassung der Erstausg. von 1974, Berlin : Edition q 
2010


Rolf Palm bei facebook
--
http://www.facebook.com/people/Rolf-Palm/100000982039636
--

last update 28.8.2010
H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de