Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Seghers, Jan


PSEUDONYM FÜR: Matthias Altenburg

BIOGRAPHIE: * 1958 in Fulda

Matthias Altenburg wuchs in Baunatal auf, machte sein Abitur in Kassel und studierte Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte  in Göttingen. Er veröffentlichte zahlreiche Essays und Kritiken und rechnete  1992 im SPIEGEL mit seinem Essay  Kampf den Flaneuren  scharf mit den Autoren der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur ab. Seinen Anspruch nach "neuen Realismus" versuchte er in seinen eigenen literarischen Werken gerecht zu werden, die in den folgenden Jahren erschienen.

Seit 1987 lebt Matthias Altenburg in Frankfurt, wo er zunächst als Lektor für Film und Fernsehspiel im Verlag der Autoren war und seit 1996 als freier Schriftsteller, Reporter, Kritiker und Essayist arbeitet.

Unter dem Pseudonym "Jan Seghers", das er aus den Namen des von ihm geschätzten Radrennfahrers Jan Ullrich und der Autorin Anna Seghers bildete, debütierte er 2004 mit EIN ALLZU SCHÖNES MÄDCHEN als Krimi-Autor. Im Mittelpunkt dieser und der beiden folgenden Romane steht die Figur des Frankfurter Kommissars Robert Marthaler.

Über seine Beziehung zum künstlerischen Schreiben und zum Schreiben von Kriminalliteratur erkärte Altenburg/Seghers in einem Grespräch mit Tobias Gohlis:
„Ich unterscheide grundsätzlich zwischen dem Kriminalroman, also dem Schreiben in einem Genre, und Kunst. Für mich ist das Schreiben eines Kriminalromans ein kunstvolles Handwerk. Natürlich kann ein Kriminalroman kunstvolle, künstlerische Elemente haben. Aber da ich auch die andere Seite kenne, weiß ich, daß ich für 500 Seiten Kunst etwa zehnmal so lange brauche wie für 500 Seiten Krimi. Man konzentriert sich viel stärker auf den Inhalt und auf die Handlung als auf das Sprachlich-Formale. Die Übergänge sind fließend. Der Krimi hat die gesamten Versatzstücke der Moderne übernommen - den schnellen Schnitt, den Perspektivwechsel, den inneren Monolog.“
Quelle: Tobias Gohlis: In der Gartenkluft - Mathias Altenburg im Gespräch über Krimi und Kunst, Kommissar Mankell und Kommissar Marthaler, Die Welt, 3. Dezember 2005
http://www.welt.de/print-welt/article181854/In_der_Gartenkluft.html

SPIEGEL-Dossier über Matthias Altenburg
http://www.spiegel.de/thema/matthias_altenburg/

Matthias Altenburg bei WKIPEDIA:
http://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Altenburg




KRIMINALROMANE:
2004 Ein allzuschönes Mädchen -  Wunderlich, OA HC
2006 Die Braut im Schnee -  Wunderlich, OA HC
2008 Partitur des Todes, Wunderlich OA HC
2008 (als Hg) Der Tod hat 24 Türchen: ein mörderischer Adventskalender , rororo 24864 OA
2010 Die Akte Rosenherz, Wunderlich, HC OA



ANDERE BÜCHER: (als Matthias Altenburg)
1985 (als Hg) Fremde Mütter, fremde Väter, fremdes Land : Gespräche mit Franz Josef Degenhardt, Gisela Elsner, Gerd Fuchs, Josef Haslinger, Hermann Peter Piwitt, E.A. Rauter, Michael Schneider, Guntram Vesper. - Hamburg : Konkret Literatur-Verl.
1986 Goethe für Anfänger. Ein Lesebilderbuch, Frankfurt am Main: Edition Momos.
1992 Die Liebe der Menschenfresser, München: Piper, OA
1994 Die Toten von Laroque, Frankfurt am Main: Eichborn, OA
1995 Alles wird gut - Eine Sommerkomödie, Frankfurt am Main: Verlag der Autoren, OA
1997 Landschaft mit Wölfen, Köln: Kiepenheuer und Witsch, OA
2202 Irgendwie alles Sex, Köln: Kiepenheuer und Witsch, OA
2002 Partisanen der Schönheit, Münster: Oktober Verlag , OA


SONSTIGES:
2001 Zwei Entwürfe zum Holocaust-Denkmal in Berlin / Rudolf Herz/Reinhard Matz. Hrsg. von Matthias Reichelt. Eingel. von Stefanie Endlich. Mit Orig.-Beitr. von Matthias Altenburg, Nürnberg: Verl. für Moderne Kunst.
2008 Partitur des Todes. Audiofassung: Franziska Paesch. Gesprochen von Miroslav Nemec. Regie: Franziska Paesch Hamburg : Jumbo, Neue Medien & Verl. 4 CD
2009 Ein kleiner Abend Glück (Literatur und Musik / zusammen mit Atilla Korap (Gitarre)) Compact Disc. Frankfurt am Main: Stalburg Theater Tronträgerei.,
2010  Miroslav Nemec liest Jan Seghers, Die Akte Rosenherz : MP3-CD mit Daisy-Navigation / Regie: Jessica Güsken/Dicky Hank . Autorisierte Lesefassung, 1 CD, Argon-Hörbuch


FILM/FERNSEHEN:
2005  Urlaub vom Leben (Fernsehfilm/Spielfilm, 83 Min, ZDF/Das kleine Fernsehspiel) (Drehbuch: Janko Haschemian nach einer Idee von: Matthias Altenburg und Neele Vollmar, Regie: Neele Vollmar)

2012 Die Braut im Schnee  (Fernsehfilm, Akzente Film & Fernsehproduktion für ZDF, 90 Min) (Drehbuch: Christian Görlitz, Kai-Uwe Hasenheit und Lancelot von Naso nach dem Roman von Jan Seghers, Regie: Lancelot von Naso)

2014 Marthaler - Partitur des Todes (Fernsehfilm, Akzente Film & Fernsehproduktion für ZDF, 90 Min) (Drehbuch: Kai-Uwe Hasenheit und Lancelot von Naso nach dem Roman von Jan Seghers, Regie: Lancelot von Naso) EA 10.1.2014 arte / 14.4.2014 ZDF





 
Über Jan Seghers:
Detlef Grumbach: In der Schwebe -  Jan Seghers: "Ein allzu schönes Mädchen" Büchermarkt,  Deutschlandfunk 28.6.2004
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/buechermarkt/281439/

Barbara Wegmann: Jan Seghers: Die Braut im Schnee , in: TITEL-MAGAZIN,
http://www.titel-forum.de/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=3980

Rainer Moritz: Gefährlicher Brief aus Auschwitz  - Jan Seghers: "Partitur des Todes" Deutschlandfunk Radiofeuilleton/Kritik 17.1.2008
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/724839/

Ulrich Greiner: Die unschuldige Mörderin - Matthias Altenburg alias Jan Seghers wechselt mit Erfolg ins Krimifach, DIE ZEIT 14/2004 25.03.2004
http://www.zeit.de/2004/14/L-Seghers

Simone Jung im Hessischen Rundfunk über "Die Akte Rosenherz"
http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=3030&key=standard_document_38762849

Homepage von Jan Seghers
----
http://www.janseghers.de/
----


Quellen:
eigene Recherchen
last update 01.02.2006
last update 01.06.2007
last update 23.06.2007
last update 20.01.2008
last update 02-04-2010

 

H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de