Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Thommes, Susanne


BIOGRAPHIE: * 23. 4. 1944 in Celle

Susanne Thommes studierte Germanistik und politische Wissenschaften in Frankfurt/M, sah sich in verschiedenen Berufen um und arbeitete bei Hörfunk, Fernsehen und Theater. Von 1972 bis 1980 war sie Zeitschriftenredakteurin in Hamburg, seither ist sie freie Autorin.

Susanne Thommes schrieb zunächst  zahlreiche Krimis und Stories für Publikumszeitschriften. Ihr Krimi-Erstling ALTWEIBERSOMMER erschien 1984 in der Krimi-Reihe des Bastei-Verlages und ist eine konventionell geschneiderte Whodunit-Story im Bochumer Theater- und Künstlermilieu, ausgestattet mit einer recht lebhaften und sympathischen Heldin. In ihren weiteren Romanen wandte sich Susanne Thommes immer mehr der psychologischen Differenzierung ihrer Figuren zu, die meist in undurchschaubare Komplotte verstrickt sind, und die beim Versuch, sich zu befreien immer wieder mit ihren Obesessionen und Problemen konfrontiert werden. 1987 veröffentlichte Susanne Thommes einen mit Elementen des Finanz-Thrillers versehenen "Roman aus der deutschen Wirtschaft": UNTER KROKODILEN, in dem sie beispielhaft und klar gezeichnet und verbunden mit einer spannenden Handlung einen Einblick in die Befindlichkeiten von Wirtschaftsführern gibt, es folgte der Ballettroman DIE FÜNFTE POSITION und zuletzt 1991 der psychogische Polit-Thriller KRONZEUGEN.

Susanne Thommes ist eine der sichersten Stilistinnen des deutschen Krimis, sie hat in ihren Romanen, zu  denen auch eine Geschichte im Ballett-Milieu und eine Studie aus den Führungsetagen der deutschen Industrie (UNTER KROKODILEN) gehört, stets nach neuen Themen und Erzählformen gesucht. Dabei ist ihr der konventionelle Rätselkrimi ebenso gelungen wie der psychologisch orientierte Thriller.

Die "taz" schrieb: "In ihren Stories finden sich ausgefallene Charaktere in ungewöhnlichen Situationen; und daß sie spannendes Erzählen ebenso beherrscht wie Georges Simenon und Patricia Highsmith, macht sie zu einem Glückfall unter den wenigen deutschen Krimi-Autorinnen."

Fragen des Taschenbuch-Magazins an Susanne Thommes (1987):
Wen/Was fürchten Sie am meisten?
Den Menschen.
Warum schreiben Sie Kriminalliteratur?
Weil ich das kann.
Welche Tötungsart bevorzugen Sie in Ihren Geschichten?
Peng!
Ihr Lieblings-Autor:
Anton Cechov ("Das Drama auf der Jagd")



KRIMINALROMANE:
1984 Altweibersommer (Bastei 37028) OA
1985 Der falsche Freund (gem mit Roland Kramp) (detebe 21380)OA
1986 Brüderchen und Schwesterchen (detebe  21423)OA
1986 Totensonntag (detebe 21474) OA Leseprobe als PDF hier
1991 Kronzeugen, Verlag am Galgenberg, Hamburg OA HC


ANDERE BÜCHER:
1987 Unter Krokodilen; Hoffmann & Campe, Hamburg OA HC
1989 Die fünfte Position (Ballettroman) Kabel Verlag OA HC


SONSTIGES:
1990 Vor Morgengrauen (Bühnen-Thriller)
1990 Haus Ofelia (Bühnen-Triller) Bad Homburg v.d.H. : Hunzinger Bühnenverl.
1997 Kleine Morde - Bühnen-Thriller, Deutscher Theaterverlag  als PDF hier
1997 Warte nur, balde ruhest du auch!, Bühnen-Thriller, Deutscher Theaterverlag
1999 Ene mene muh - und aus bist du  (Schauspiel)

  *** E N D E ***

last update: 1.10.2001

H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de