Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
van Dam, Henry

BIOGRAPHIE:
*  19.08.1912 Berlin
+ 13.11.2003 in München

Pseudonym von: Hans Heinz König

Hans H. König, der unter dem Pseudonym "Henry van Dam" veröffentlichte, besuchte die Piscator-Schauspielschule in Berlin, arbeute anschließend bei einer Spedition unbd zog sich nach Kriegsende in die kleine Ortschaft Drentwede bei Bremen. Er hatte bereits während seiner Berliner Zeit Lyrik zu schreiben begonnen und veröffentluchte 1947  die Gedichtsammlung "Die Lichtung".
1948 zog König nach München, wo sein Bruder Richard seine Filmproduktionsfirma "König Film" betrieb. Für sie schrieb  König zunächst Drehbücher für Unterhaltungsfilme, später führte er auch bei einigen Filmen Regie. Ab 1962 arbeitete König für das neugegründete ZDF. Er schrieb Familienserien, darunter "Meine Frau Susanne" mit Claus Biederstaedt und Heideline Weis. Seine in den nächsten Jahren veröffentlichten Romane sind zumeist heitere Familiengeschichten oder Lovestories mit Krimi-Einschlag.

HansH. König bei IMDB.COM
http://www.imdb.com/name/nm0477893/

Hans H. König bei filmportal.de
http://www.filmportal.de/person/hans-h-koenig_5b16efc5d7f546a5adeca6c9b9949723

Hans H. König bei WIKIPEDIA
https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_H._K%C3%B6nig


KRIMINALROMANE
1969 Tödliche Träume, Hambzurg: H. Müller Der aktuelle Roman Nr 14
1970 Der Verdacht, Bergisch Gladbach : Bastei-Verl. Stella Heft 259
1971 Tödliche Juwelen, Kelter
1977 Eine gefährliche Urlaubsreise, Rastatt: Zauberkreis Der neue Golf-Roman Heft 12

Henry van Dam: Axht Mädchen sind für einen Mann zuviel ANDERE BÜCHER
1947 (als Hans H. König) Die Lichtung - Gedichte, Diez an der Lahn : Aldus-Verl.,
1963 (als Hans H. König) Legende der Leidenschaft, Darmstadt : Schneekluth
1963 (als Hans H. König) Der achte Himmel, Darmstadt : Schneekluth
1968 Geliebter Playboy, München: Moewig, Bettina Roman Heft 12
1970 Nie sollst du mich vergessen, Bergisch Gladbach: Bastei. Stella-Roman Heft 243
1971 In Sotschi fing die Liebe an, Kelter
1971 Römischer Frühling, Kelter,
1973 Acht Mädchen sind für einen Mann zuviel, Kelter "Der aktuelle Roman" 164
1974 (als Hans H. König) Frisch geküsst ist halb gewonnen, München: Goldmann, Gelbe Taschenbücher 2993
1991 Eine unvergessliche Reise nach Rom : die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und ein spannender Reiseroman / Dam, Henry. - Frankfurt am Main : FFO, Buch- und Musik-Club,


Film

1950 Die fidele Tankstelle (BRD, Könihgilm) (Drehbuch: Hans H. König, L. A. C. Müller, Regie: Joe Stöckl und Ferdinand Dörfler)

1950 Alles für die Firma (BRD, Königfilm, 85 Min) (Drehbuch: Hans H. König, L. A. C. Müller, Regie: Ferdinand Dörfler) EA 18 August 1950 (Austria)

1951 Drei Kavaliere (BRD, Königfilm, 89 Min) (Drehbuch: Hans H. König, L. A. C. Müller, Joe Stöckel, Regie: Joe Stöckl) EA 25 December 1951 (West Germany)

1952 Rosen blühen auf dem Heidegrab (BRD, Königfilm, 90 Min) (Drehbuch und Regie: Hans H. König) EA 25 December 1952 (West Germany)

1952 Der eingebildete Kranke (BRD, Königfilm, 96 Min) (Drehbuch: Hans H. König, L. A. C. Müller, Regie: Hans H. König) EA 27 March 1952 (West Germany)

1954 Geliebtes Fräulein Doktor (BRD, Königfilm) (Drehbuch: Werner Eplinius, Janne Furch nach dem Bühnenstück von Moliere, Regie: Hans H. König)

1954 Hochstaplerin der Liebe (Österreich, Heliosfilm) (Drehbuch: Werner Eplinius, Janne Furch, Regie: Hans H. König)

1954 Die kleine Stadt will schlafen gehen (BRD, Königfilm, 92 Min) (Idee: Wilhelm Lichtenberg, Drehbuch: Hans H. König, L. A. C. Müller, Regie: Hans H. König) EA 11 February 1954 (West Germany)

1955 Das Erbe vom Pruggerhof (BRD/Österreich, Süddeutsche Film und Bergland Film) (Drehbuch: Johannes Kai, Regie: Hans H. König)

1955 Der Fischer vom Heiligensee (BRD, Königfilm) (Drehbuch: Johannes Kai, Regie: Hans H. König)

1956 Vergiß, wenn Du kannst (NRD/Österreich, Bergland Film und Süddeutsc he Flm ) (Dreh uch: Jochen Kuhlmey, Irmgard Wurmbrand, Regie: Hans H. König)

1956 Zwei Bayern in St. Pauli (BRD, Königg Film) (Drehbuch: L. A. C. Müller, Eberhard Itzenplitz, Idee: Hans H. König, Regie: Hermann Kugelsradt

1956 Heiße Ernte (BRD, Königfilm, 92 Minuten) (Drehbuch: Carl Winston, Johannes Kai, Idee: Hans H. König, Regie: Hans H. König) EA 23 November 1956 (West Germany)

1957 Jägerblut (NRD, König-Film, ) (Drehbuch: Johannes Kai, Regie: Hans H. König)

1957 Die Winzerin von Langenlois (Auch als "Und sowas will erwachsen sein") (BRD/Österreich Helios Film, 82 Min) (Drehbuch: Werner Eplinius, Janne Furch, Wolf Neuber, nach einer Filmnovelle  von Adam N. Schneider und Johannes Kai, Regie: Hans H. König) EA 28 March 1957 (West Germany)

1957 Die fidelen Detektive (Auch als "Zwischen München und St. Pauli") (NRD, König Film, 90 Minuten ) (Drehbuch: L.A.C. Müller, Idee: Hans H. König, Regie: Hermann Kugelstadt)  EA 18 October 1957 (West Germany)

1957 Schütze Lieschen Müller (BRD, König Film ) (Drehbuch: Jo Hanns Rösler, L. A. C. Müller, Carl Winston , Regie: Hans H. König)

1990 Himmel unter Steinen (BRD. Lisa Film, ) Drehbuch: David Anthony nach einer Vorlage von Hans H. König, Regie: Peter Patzak)


Fernsehen:
1963 Meine Frau Susanne (Fernsehserie, 20 Episoden je 25 Minuten, TV Union und CCC Televison  für ZDF) (Drehbuch: Gerhard Eckert und  Hans H. König, Regie: Erik Ode) Mit Heidelinde Weis und Claus Biederstedt
- Das Horoskop 
- Die Sprechstundenhilfe 
- Große Wäsche 
- Unruhiger Nachmittag 
- Der Strohwitwer 
- Die Urlaubsreise 
- Susannes Finanzen 
- Scherben bringen Glück 
- Jeden Donnerstag 
- Der erste Hochzeitstag 
- Fräulein Lotte 
- Der Führerschein 
- Das Hauskonzert 
- Das Fotomodell 
- Die Dauerwelle 
- Ein Bein in Gips 
- Die Ananasbowle 
- Der Fernsehapparat 
- Zwischen zwei Feuern  EA 19.4.1963
- Das Ehe-ABC  EA 5.4.1963

2016 Meine Frau Susanne, DVD, Pidax Film



Sonstiges
1993
Dnevnik na strastite / Chans Ch. K'onig. [Snežana Dončeva, prevodač] Veliko Tărnovo : Slovo <Legende der Leidenschaft (bulg.) >



***ENDE***

last update .2017

H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de