Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Valmy, Marcel

BIOGRAPHIE:
*1922 in Berlin,
+ 22.7.2001 in Seefeld/Starnberg

Eigentlich: Marcel-Wolfgang Schnitzler-Valmy
Verwendetes Pseudonym: Wolfgang Schnitzler

Der Feuilletonist, Schriftsteller und Filmautor Valmy/Schnitzler schrieb eine Reihe von Unterhaltungs- und Kriminalromanen und arbeitete als Drehbuchautor und Synchronautor bei diversen deutschen Filmproduktionen der Nachkriegszeit mit.

Marcel Valmy bei Gmelin-Verlag
http://www.gmelin-verlag.de/html/marcel_valmy.html

Marcel Valmy bei WIKIPEDIA
https://de.wikipedia.org/wiki/Marcel_Valmy




Kriminalromane:
1960 Hände hoch vor Juliska - Rastatt/Baden: Pabel
1978 Das Haus in LaChapelle - Stuttgart: Illu-Press-Edition, (Neuausgabe 1996 Baden-Baden: Elster)
1978 Die Spur führt nach Paris - Stuttgart: Illu-Press-Edition


ANDERE BÜCHER: (WS =  unter Wolfgang Schnitzler)
1960 Heuchlerserenade - Icking: Kreisselmeier
1962 Der Mann, dem das Geld nachlief: ein heiterer Roman - München : Goldmann,
1963 Nur noch Engel sind so rein - München : Goldmann,
1963 Himmel ohne Geigen Autor, Goldmann;
1964 Die wundersamen Nächte des Monsieur Lacombe - Ein amüsanter Roman aus Paris - München : Goldmann
1968 La belle Alliance oder Das Prinzip der Vernunft  - Wien: Bühnen- u. Musikverl. H. Pero
1979 Die Erde, ein Selbstbedienungsladen, Starnberg: Resch,
1984 Die lieben Draculas - Wien: Neff, 1984
1986 Im Zwielicht : Geschichten zum Nachdenken - Stuttgart : Schlichter
1987 Der verzauberte Tag : e. wundervoll altmod. Liebesgeschichte - Reinbek: Rowohlt
1988 Die Freimaurer : Arbeit am Rauhen Stein ; mit Hammer, Zirkel u. Winkelmass - München : Callwey
1990 Aus den Memoiren eines Ladykillers, München : Herbig, OA
1993 Monster, Magier und Lemuren : geheimnisumwitterte Persönlichkeiten aus fünf Jahrhunderten - Andechs : Dingfelder,
1993 Kleinmeiers Abenteuer oder die Löcher im Alltagskäse  - Andechs : Dingfelder
1994 Selbstbeherrschung und andere Unmöglichkeiten, Kehl: Morstadt-Vlg
1997 Geliebter Kater Cosimo - München : Schneekluth,
2000 Münchner Köpfe - Die unsterblichen geister der gastlichen Satdt, München : Imma-Marketing, 2000


FILM
1952 Dick und Doof als Salontiroler (Original: Swiss Miss, Produktion: Hal Roach für MGM, (1938)/ USA
Regie: John G. Blystone, Hal Roach) Dt. Fassung: Internationale Filmunion, Studio Remagen - Buch: Eleonore und Wolfgang Schnitzler - Regie: Volker J. Becker

1956 Hurra - die Firma hat ein Kind (alternativ: Karussell der Liebe) (BR Deutschland, 93 Minuten) (Regie: Hans Richter, Drehbuch: Wolfgang Schnitzler, Bob Iller)
1956 Holiday am Wörthersee (BR Deutschland/Österreich, Carinthia-Filmkunst GmbH (Klagenfurt), Rialto-Film GmbH (München), 105 Minuten) (Regie: Hans Schott-Schöbinger, Drehbuch: Emil Breisach, Wolfgang Schnitzler (auch Buchverlage) Wolfgang Schnitzler, Gerde Trummer-Klimek, Joe Trummer-Klimek) Erstaufführung: 27.7.1956
1959 Tatort Paris (Spielfilm, Frankreich, 85 Min) (Drehbuch: Martine Guillou. Nach dem Roman 125. Rue Montmartre von André Gillois. Regie: Gilles Grangier) Deutsche Dialoge: Wolfgang Schnitzler.

1960 Der grüne Bogenschütze <The green archer> (BR Deutschland, 94 Minuten) (Regie: Jürgen Roland, Drehbuch: Wolfgang Menge, Wolfgang Schnitzler nach dem Roman von Edgar Wallace) Mit Gert Fröbe, Karin Dor  (Krimi)  Erstaufführung: 3.2.1961/13.10.1972 Kino DDR/14.5.1974 ZDF/6.5.1978 DFF
1960 Wegen Verführung Minderjähriger, (Österreich, 95 Minuten) (Regie: Hermann Leitner, Drehbuch: Wolfgang Schnitzler) Erstaufführung: 11.11.1960
1960 Agatha, laß das Morden sein! (alternativ: Agatha, Stop That Murdering!) (BR Deutschland, 98 Minuten) (Regie: Dietrich Haugk, Drehbuch: Eva Anger, Franz Geiger, K.P. Gillmann, Stefan Gommermann, Dietrich Haugk, Franz Marischka,  Franz M. Schilder, Wolfgang Schnitzler, Hans Schweikart, Gottfried Wegeleben, Hugo Wiener) Erstaufführung: 22.12.1960/27.10.1961 Kino DDR/1.4.1967 ARD/24.3.1990 DFF 1
1960 Die Bande des Schreckens (alternativ: Hand of the Gallows/ alternativ: Terrible People, The ) (BR Deutschland, 92 Minuten) (Regie: Harald Reinl Drehbuch: J. Joachim Bartsch und Wolfgang Schnitzler nach Edgar Wallace "The Terrible People") Erstaufführung: 25.8.1960/12.7.1966 ARD/5.8.1972 DFF 1
1961 Verdammt die jungen Sünder nicht (MORGEN BEGINNT DAS LEBEN), (Österreich, 84 Minuten) (Regie: Hermann Leitner, Drehbuch: Hermann Leitner, Wolfgang Schnitzler, August Rieger) Erstaufführung: 24.10.1961
1962 90 Minuten nach Mitternacht <Terror after midnight> (BR Deutschland, Roxy Film, 77 Minuten) (Regie: Jürgen Goslar, Drehbuch: Wolfgang Schnitzler) Erstaufführung: 26.10.1962/24.7.1971 ZDF
1964 Tagebuch einer Kammerzofe (Spielfilm, Frabnkreich/Italien, 95 Min) (Drehbuch und Regie: Luis Buñuel)  Dt. Fassung: Dialoge: Marcel Valmy

1965 Viva Maria! (Spielfilm, Frankreich/Italien 1965, 110 Min) ( (Drehbuch und Dialoge: Louis Malle und Jean-Claude Carrière, Regie: Louis Malle)   Dt. Fassung: Dialoge u. Balladentext: Marcel Valmy
1967 Mädchenhandel lohnt sich nicht (MASSACRE POUR UNE ORGIE) (LUX, 82 Min, Farbe) (Drehbuch: Chris Pentel und Jean-Loup Grosdard, Regie: Jean-Loup Grosdard ) Deutsche Fassung als: Mädchenhandel lohnt sich nicht  - Eine schaurig-schöne Moritat inszeniert von Jean-Loup Grosdard mit Songs gedichtet von Marcel Valmy 
komponiert von Glen Buschmann gesungen von Inge Brandenburg und Knut Kiesewetter
1969 Die wunderbaren Abenteuer des Hans Christian Andersen (ANDERSEN MONOGATARI), (Japan, 1968, Kinderfilm, Zeichentrickfilm, 79 Minuten) (Regie: Kimio Yabuki, Marcel Valmy, Drehbuch: Marcel Valmy, Hisashi Inoue,) Erstaufführung: 5.12.1969


Bühne
3x dürfen Sie raten, Eine heitere Krimi-Musicalette v. Marcel Valmy , 
Si l'amour nous badine <dt.> ] Wo die Liebe hinfällt : drei Akte / - Den Bühnen und Vereinen gegenüber als Ms. gedr. - München : Ed. Modern, [circa 1970]
Die Stunde der Venus : Komödie in 3 Akten / [Als Ms. vervielf.] - Wien [u.a.] : Sessler, [circa 1980]
Camelot (Musical von Frederrick Loewe und Alan Jay Lerner) Deutsche Übersetzung  Robert Gilbert u. Marcel Valmy  3. Oktober 1981 im Badischen Staatstheater Karlsruhe, Ms: Chappel Musikverlag

SONSTIGES
1947 Herr Rhythmus und Frau Melodie : Swing-Fox / Musik:Oskar Jerochnik. Text: Wolfgang Schnitzler [Partitur]
Berlin : Grabau, Edition Rotköpfchen Edition Radioton
1957 Die Journalisten / Gustav Freytag. Bearb. von Wolfgang Schnitzler Als Ms. gedr. Berlin-Grunewald : Kiepenheuer Bühnenvertrieb,  148 S.
1964 Planung ist alles : Komödie in 4 Akten / von Jacques Deval. Deutsch: Marcel Valmy München : Sessler,  104 S. Un homne comblé <dt.> Als Manuskript gedruckt
1973 Candid / ein zeitloses Spectaculum mit Musik von Marcel Valmy.  Musik von Hermann Thieme Als unverkäufliches Ms. vervielfältigt Berlin : Lied der Zeit, Musikverl.,


erstellt: 30.1.2004
last update 8.7.2006





 

H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de