Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Werremeier, Friedhelm


BIOGRAPHIE: * 30.1.1930 in Witten

Friedhelm Werremeier studierte drei Semester an der Akademie für Publizistik in Aachen und begann dann als Gerichtsreporter zu arbeiten. Seine journalistische Ausbildung erhielt er bei der NRZ Düsseldorf. Seit 1953 arbeitete Werremeier für mehrere große Zeitschriften als Reporter mit dem Spezialgebiet Prozeß- und Kriminalberichterstattung und als Ressortleiter beim "Stern".
Neben zahlreichen Tatsachenberichten über Kriminalfälle schrieb er Serien, Reportagen und Features für Illustrierte, Tageszeitungen und Fachzeitschriften. Besonderes Aufsehen erregte seine Recherche zum "Fall Heckenrose" (über einen Triebtäter in der DDR) und sein Buch über Jürgen Bartsch.

Mit Werremeiers Romanstoff TAXI NACH LEIPZIG startete 1970 die TATORT-Reihe der ARD, die Buchausgabe erschien im gleichen Jahr, ebenso wie zuvor 1968 der Roman ICH VERKAUFE MICH EXCLUSIV", unter dem Pseudonym "Jacob Wittenbourg" in der Reihe der rororo-thriller. Die Verfilmung von ICH VERKAUFE MCIH EXCLUSIV war vor dem Start der TATORT-Reihe entstanden und wurde später als TATORT Nr 9 "adoptiert". Alle Neuauflagen und Neuausgaben der Trimmel-Romane errschienen später unter Werremeiers richtigem Namen.
Mit der Figur des Hamburger Hauptkommissars Paul Trimmel (in  den TATORT-Beiträgen verkörpert von Walter Richter) schuf Werremeier eine der profiliertesten Kommissarsfiguren des deutschen Krimis. Vielfach befaßte Werremeier sich in seinen Romanen und Drehbüchern mit Themen, die unmittelbar aus der aktuellen gesellschaftlichen oder politischen Diskussion stammten.

Friedhelm Werremeier schrieb weiterhin zahlreiche Fernsehdrehbücher und war an der Entwicklung von Serien wie beispielsweise PETER STROHM maßgeblich beteiligt.
Gemeinsam mit seiner Frau übersetzte er auch mehrere Bücher des amerkanischen Bestsellerautors Joseph Wambaugh.

7 Fragen an Friedhelm Werremeier:
1. Welchen Krimi haben Sie als ersten in Ihrem Leben gelesen
Raymond Chandler: Der lange Abschied
2. Warum schreiben Sie heute Krimis?
Weils mir Spaß macht, spannende und möglichst doppelbödige Geschichten zu schreiben.
3. Welchen Krimi empfehlen Sie Ihre Lesern?
In vielleicht völliger Unbescheidenheit: den einen oder andern Werremeier.
4. Welchen Verbrecher hätten Sie gern kennengelernt?
Jack the Ripper, denn auf diese Weise wäre zwangläufig ich derjenige, der ihn entlarvt hätte.
5. Welche Straftat hätten Sie am liebsten selbst begangen?
Da ich ich mich nicht der Gefahr eigener Verfolgung aussetzen möchte, verweigere ich die Aussage.
6. Wann und wovor fürchten Sie sich?
Ab Februar vor Weihnachten.
7. Was soll auf Ihrem Grabstein stehen?
Er fürchtete sich Jahr für Jahr ab Februar vor Weihnachten.

Über Friedhelm Werremeier:
1985 Til Radewagen: Ein deutscher Fernsehbulle: Trimmel. Der „Tatort“-Star und seine Mediengenese. Eine vergleichende Untersuchung von Werremeiers Kriminal-Romanen und „Tatort“-Drehbüchern. Berlin 1985
1986 Rudi Kost: Was ist los mit Trimmel? Biogr. Skizzen. Stuttgart (online-Version HIER)
1998 Frank Göhre und Jürgen Alberts: TATORT NORD - Friedhelm Werremeier im »Kreuzverhör«, Funkfeature, 55 Min | Radio Bremen 2 | 1998
1999 Frank Göhre und Jürgen Alberts: Kreuzverhör. Zur Geschichte des deutsprachigen Kriminalromans, Gerstenberg, OA HC Basierend auf der gleichnamigen Feature-Reihe bei Radio Bremen

Friedhelm Werremeier im Lexikon westfälischer Autorinnen und Autoren
hier

Friedhelm Werremeier: Tausend und zwei Taxis (über "Taxi nach Leipzig")
http://culturmag.de/crimemag/essay-friedhelm-werremeier-tatort/97301    https://archive.is/z0md0

Friedhelm Werremeier bei WIKIPEDIA:
http://de.wikipedia.org/wiki/Friedhelm_Werremeier

 

KRIMINALROMANE:
1968 Jacob Wittenburg: Ich verkaufe mich exclusiv (rororo 2151) OA
     1980 F.WERREMEIER: Ich verkaufe mich exclusiv, (rororo 2526)
1970 Jacob Wittenbourg: Taxi nach Leipzig (rororo 2188) OA
     1983 FRIEDHELM WERREMEIER: Taxi nach Leipzig, (Heyne 2021)
1971 Ohne Landeerlaubnis (rororo 2220) OA (Heyne 2009)
1971 Der Richter in Weiss (rororo 2210) OA (Heyne 1985)
1972 Platzverweis für Trimmel (rororo 2260) OA
1972 Ein EKG für Trimmel (rororo 2234) OA (Heyne 2088)
1973 Trimmel macht ein Faß auf (rororo 2282) OA (Heyne 2131)
1974 Trimmel und der Tulpendieb (rororo 2322) (Heyne   )
1974 Treff mit Trimmel (5 Stories) (rororo 2274) OA (Heyne 2141)
1976 Hände hoch, Herr Trimmel (rororo 2258) OA (Heyne 2046)
1976 Trimmel hält ein Plädoyer (rororo 2395) OA (Heyne 2075)
1977 Trimmel hat Angst vor dem Mond (3 Stories) (rororo 2425)
1980 Trimmel und Isolde, Rowohlt Verlag, OA HC (Heyne 2063)
1982 Trimmel und das Finanzamt (Heyne 2000) OA
1986 Trio unter Strom (5 Stories) (Heyne 2159)
1994 Brain Trust (Stories), Piper 5642
2009 Timmels letzter Fall, Pendragon, OA
2000 Treff mit Trimmel - Gekürzt und vereinfacht für Schule und Selbststudium, Kopenhagen : Aschehoug - Oslo : Gyldendal Norsk Forl. -
2000 Zwei Kriminalstories - Gekürzt und vereinfacht für Schule und Selbststudium, Kopenhagen : Aschehoug - Oslo : Gyldendal Norsk Forl. -


ANDERE BÜCHER:
1965 Katzengeschichten, Drei Mohren Verlag, OA
1965 Das kleine Pony, Drei Mohren Verlag, OA
1968 Der falsche Chefarzt von Berlin (mit Walter Günther), Limes OA
1968 Bin ich ein Mensch für den Zoo-Der Fall J. Bartsch, Limes OA
1975 Der Fall Heckenrose, C. Bertelsmann Verlag, OA (Heyne 2133)
1975 Ich fordere Recht (mit Rolf Bossi), C. Bertelsmann Verlag, OA
1992 Haarmann - Nachruf auf einen Werwolf (True Crime) vgs, Köln, OA HC
1994 Alles Glück dieser Erde (Roman von Richard Mackenrodt nach der gleichnamigen Fernsehserie von Friedhelm Werremeier) Piper 1901
1995 Haarmann. Der Schlächter von Hannover – die grauenvollen Verbrechen des berüchtigten Serienmörders, Heyne 8907 (Neuausgabe des Titels "Haarmann" aus 1992)
1996 (Als Hg) Welches Lehrerchen hat's Dich gelehrt? : 25. Mai 1996. Peter Schulze-Rohr zum 70. Geburtstag / Hrsg. von Friedhelm Werremeier, Bad Bevensen : Siebenstern-Druckerei,



FUNK:
1985 Trio unter Strom (Kriminalhörspiel) WDR 45 Min



FERNSEHEN:
1970 TATORT-Taxi nach Leipzig, (NDR, 90 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier nach seinem gleichnamigen Roman, Regie: Peter Schulze-Rohr) Mit Walter Richter, Hans-Peter Hallwachs EA 29.11.1970 ARD

1971 TATORT-Exclusiv (NDR, 100 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier nach seinem Roman "Ich verkaufe mich exclusiv", Regie: Peter Schulze-Rohr) Mit Heinz Bennent EA 11.7.1971 ARD (zunächst Einzelfernsehspiel, später zum TATORT adoptiert)

1971 TATORT-AE 612 ohne Landeerlaubnis (NDR, 105 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier nach seinem Roman "Ohne Landeerlaubnis", Regie: Peter Schulze-Rohr) Mit Günther Mack EA 12.9.1971 ARD

1971 TATORT-Der Richter in Weiss (NDR, 90 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier nach seinem gleichnamigen Roman, Regie: Peter Schulze-Rohr) Mit Walter Richter, Erika Pluhar  EA 101.10.1971 ARD

1972 TATORT-Rechnen Sie mit dem Schlimmsten (NDR, 90 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier nach seinem Roman "Ein EKG für Trimmel", Regie: Peter Schulze-Rohr) Mit Walter Richter EA 24.9.1972 ARD

1972 Hamburg Transit - Bitte die Fahrkarten (Serienepisode, 25 Min, NDR) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Claus Peter Witt) EA 13 April 1972 (Season 2, Episode 8)

1972 Hamburg Transit - Rückflug in den Tod (Serienepisode, 25 Min, NDR) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Claus Peter Witt) EA 23 March 1972 (Season 2, Episode 5)

1974 Hamburg Transit - Ein Koffer zuviel (Serienepisode, 25 Min, NDR) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Hermann Leitner) EA 12 March 1974 (Season 4, Episode 12)

1973 TATORT-Platzverweis für Trimmel (NDR, 90 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier nach seinem gleichnamigen Roman, Regie: Peter Schulze Rohr) Mit Walter Richter 19.8.1973 ARD

1974 TATORT-Gift (NDR, 90 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier nach seinem Roman "Trimmel macht ein Faß auf", Regie: Peter Schulze-Rohr) Mit Walter Richter 21.7.1974 ARD

1974 MOTIV LIEBE (Fernsehserie 2 Staffeln, 26 Episoden))
Episode Ich wollte, dass du glücklich bist (Drehbuch: Rochus Bassauer und Friedhelm Werremeier, Regie: Roger Fritz) EA19 March 1974 (Season 1, Episode 1)
Episode Öl ins Feuer (Drehbuch: Arno Alexander und Friedhelm Werremeier, Regie: Roger Fritz) EA 26 March 1974 (Season 1, Episode 2)
Episode Scheidungsabsichten (Drehbuch:  Friedhelm Werremeier, Regie: Roger Fritz) EA 2 April 1974 (Season 1, Episode 3) EA 16 April 1974 (Season 1, Episode 5)
Episode Die große Illusion (Drehbuch: Rochus Bassauer und Friedhelm Werremeier, Regie: Roger Fritz)

1976 EIN FALL FÜR STEIN (Fernsehserie, 13 Teile, ZDF) (Drehbuch: Rudolf Nottebohm, Friedhelm Werremeier, Herbert Lichtenfeld, Paul Mevissen, Rolf Schulz, Regie: Herbert Ballmann) Mit Volker Kraeft
Episode Recherchen im Rottwald (Drehbuch: Paul Mevissen und Friedhelm Werremeier, Regie: Herbert Ballmann)
Episode Recherchen zu einem Urteil (Drehbuch: Paul Mevissen und Friedhelm Werremeier, Regie: Herbert Ballmann)
Episode Aus einem Mädchenheim (Drehbuch: Paul Mevissen und Friedhelm Werremeier, Regie: Herbert Ballmann)

1976 TATORT-Trimmel und der Tulpendieb (NDR, 90 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier nach seinem gleichnamigen Roman, Regie: Peter Schulze-Rohr) Mit Walter Richter EA 10.10.1976 ARD

1978 TATORT-Trimmel hält ein Plädoyer (NDR, 90 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier nach seinem gleichnamigen Roman, Regie: Peter Schulze-Rohr) Mit Walter Richter EA 27.3.1978 ARD

1978/79 KLÄGER UND BEKLAGTE (Fernsehserie, 13 Teile, ZDF) (Drehbuch: Irene Rodrian, Friedhelm Werremeier, Ann Ladiges, Regie: Michael Lähn) Mit Regine Vergeen EA 16.11.1978 wöchentlich ZDF
Episode Sechs Richtige (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Michael Lähn) EA 4 January 1979

1979 SEEAMT (Serie, ARD) (3 Episoden)

1980 TATORT-Hände hoch, Herr Trimmel  (NDR, 90 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier nach seinem gleichnamigen Roman, Regie: Carlheinz Caspari) Mit Walter Richter EA 4.5.1980 ARD

1981 DER FUCHS VON ÖVELGÖNNE (Fernsehserie, 13 Teile, ZDF) (Drehbuch: Harald Philipp, Werner Jörg Lüddecke, Friedhelm Werremeier, Regie: Harald Philipp) Mit Herbert Fleischmann

1982 TATORT - Trimmel und Isolde  (NDR, 90 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier nach seinem gleichnamigen Roman, Regie: Peter Weck) Mit Walter Richter EA 19.9.1982 ARD

1982 ES MUSS NICHT IMMER MORD SEIN-Ein teures Alibi (Serienepisode, ZDF, 25 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Ulrich Stark)

1985 TATORT-Baranskis Geschäft (Serienfilm, NDR, 90 Min) (Drehbuch: Jochen Wedegärtner und Friedhelm Werremeier, Regie: Jürgen Roland) EA 1.12.1985 ARD

1985 ES MUSS NICHT IMMER MORD SEIN - Wo die Liebe hinfällt (Serienepisode, ZDF, 25 MIN) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Kai Borsche)

1985 PAUL TRIMMEL - HAUPTKOMMISSAR-Wer einmal lügt (Serienfilm, NDR, 60 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeir und Wilfried Dotzel, Regie: Wilfried Dotzel) EA 4.9.1985 ARD

1986 PAUL TRIMMEL - HAUPTKOMMISSAR-Eine Bombenstory (Serienfilm, NDR, 58 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Wilfried Dotzel) EA 13.8.1986 ARD

1989 PETER STROHM - Tod eines Freundes (Serien-Pilotfilm  NDR 85 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Ilse Hofmann) Mit Klaus Löwitsch u.a, EA NDR 04-01-89 (Danach sehr freie Romanfassung von FRANK GÖHRE bei Heyne)

1989 PETER STROHM - Der zweite Mann (Serienepisode, NDR 60 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Sigi Rothemund) Mit Klaus Löwitsch EA ARD 13-03-89

1989 PETER STROHM - Grüne Brigade (Serienepisode, BR, 60 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier und Norbert Ehry, Regie: Lutz Büscher) Mit Klaus Löwitsch EA ARD 27-03-1989

1989 GROSSSTADTREVIER - Tod auf Raten  (Serienepisode, 50 Min, Studio Hamburg für ARD-Werbung) Drehbuch: Friedhelm Werremeier und Wilfried Dotzel  Regie: Christian Görlitz) EA

1990 ALLES PALETTI - Das Schlitzohr (Serien-Pilotfilm SWF 80 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier gem mit Norbert Ehry, Regie: Roland Suso Richter) Mit Rolf Becker

1990 ALLES PALETTI - Timos Flucht (Serienepisode, SWF 60 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, gem mit Norbert Ehry, Regie: Roland Suso Richter) Mit Rolf Becker

1990 ALLES PALETTI - Ritas Freund (Serienepisode, SWF 60 Min) Drehbuch Friedhelm Werremeier, gem mit Norbert Ehry, Regie: Lienhard Wawrzyn) Mit Rolf Becker

1990 ALLES PALETTI - Die Novia Affäre (Serienepisode, SWF 60 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Roland Suso Richter) Mit Rolf Becker

1991 PETER STROHM - Freunde zahlen nie (2teilige Serienepisode, NDR, 50+50 Min) (Drehbuch: 1. Teil Peter Reichard, 2. Teil Friedhelm Werremeier Wilfried Dotzel, Regie 1 + 2: Lutz Büscher) Mit Klaus Löwitsch, EA 10. und 17-06-1991 ARD

1991 GROSSSTADTREVIER - Menschlich, allzu menschlich  (Serienepisode, 50 Min, Studio Hamburg für ARD-Werbung) Drehbuch: Friedhelm Werremeier und Wilfried Dotzel Regie: Lutz Büscher) EA

1994 DIE WELTINGS VOM HAUPTBAHNHOF - SCHEIDUNG AUF KÖLSCH (Fernsehserie, 12 Teile, je 45 Min,  Cologne Sitcom für  ZDF) (Drehbuch: Wilfried Dotzel und Friedhelm Werremeier, Regie: Wolf Dietrich)

1994 ALLES GLÜCK DIESER ERDE (Fernsehserie, NDF für WDR/ARD, 12 Teile und Pilotfilm, 90 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Michael Werlin) EA 7.4./12.4. wöchentlich ARD

1996 DER KÖNIG - Die Puppenfalle (Serienepisode, SAT1, 60 Min)(Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Wigbert Wicker) EA 30.4.1996

1996 DER KÖNIG - Madonna (Serienepisode, SAT1, 60 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Michael Rowitz) EA 14.5.1996

1996 Verbrechen, die Geschichte machten: Rosemarie Nitribitt - Tod einer Edelhure (Serienfilm, SAT1, 60 Min) (Drehbuch: Friedhelm Werremeier, Regie: Gunther Scholz)


SONSTIGES:
Zwischen 1986 und 1990 sechs Stories in diversen Anthologien verschiedener Verlage.

2009 Taxi nach Leipzig  mit Walter Richter; Renate Schroeter; Paul Albert Krumm ... Regie: Peter Schulze-Rohr. Drehbuch: Friedhelm Werremeier ... Kamera: Nils-Peter Mahlau. Musik: Friedrich Scholz, Bavaria Media , 1 DVD

2011 AE612 ohne Landeerlaubnis mit Walter Richter, Günter Mack, Heinz Bennent und andere. Regie: Peter Schulze-Rohr. Drehbuch: Friedhelm Werremeier. Kamera: Nils-Peter Mahlau, , München : Walt Disney Studios Home Entertainment, 1 DVD-Video

last update: 22.5.2000
last update 3.2.2008
last update 20.7.2010
last update 12.2.2017

*** E N D E ***
H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de