Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
seit 1986 im Dienste des Verbrechens....
Kneifl, Edith
BIOGRAPHIE: 1.1.1954 in Wels/Oberöstereich
Edith Kneifl studierte von 1973 bis 1980 Psychologie und Ethnologie an der Universität Wien bis zur Promotion. Anschließend arbeitet sie bei der interministeriellen Arbeitsgruppe zur Behandlung frauenspezifischer Angelegenheiten im Bereich des Unterrichtswesens und war von 1981 bis 1983 als Journalistin im österreichischen Dokumentations- und Informationszentrum tätig.
Anschließend verbrachte sie ein Jahr in den USA und ließ sich 1986 als freie Autorin in Wien nieder.
Sie veröffentlichte zunächst einige Beiträge in Anthologien und legte 1991 mit ZWISCHEN ZWEI NÄCHTEN ihren ersten Kriminalroman vor, für den sie 1992 mit dem "Glauser" der "Autorengruppe deutsche Kriminalliteratur"/DAS SYNDIKAT ausgezeichnet wurde.

Edith Kneifl im Interview bei den alligatorpapieren
http://www.kneifl.at/index.php?cat=04_Aktuelles&page=29_Interview-nbsp~bei-nbsp~alligatorpapiere.de

Edith Kneifl bei WIKIPEDIA
http://de.wikipedia.org/wiki/Kneifl




KRIMINALROMANE:
1991 Zwischen zwei Nächten, Wiener Frauenbuchverlag, OA HC
1991 Pink Flamingo, Medea Verlag, Prag
1993 Museum der Schatten, Erzählung mit Illustrationen von Rainer Wölzl, limitierte und signierte Ausgabe (1-88, I-IV),Edition Thurmhof Horn
1993 In der Stille des Tages (Ha/Heyne 4) OA
1995 Triestiner Morgen, (Ha/Heyne 132) OA
1997 Ende der Vorstellung - Eine Wiener Blutoper, Hoffmann und Campe, OA HC.
1999 Allein in der Nacht, Diana, OA HC
2000 Das Gipfeltreffen (Kettenroman, gemeinsam mit  Doris Gercke, Ingrid Noll, Regula Venske, Frank Göhre, Gisbert Haefs, Karr&Wehner, Robert Hültner und Jürgen Alberts) Heyne, OA HC
2001 Auf den ersten Blick, Diana, OA HC
2002 Pastete mit Hautgout. Gourmet Crime: Wien.  Europa Verlag, OA HC
2004 Kinder der Medusa, Ullstein, HC OA
2004 (als Hrsgb) Tatort Wien (Stories), Wien: Milena-Verlag, OA
2005 Hotel TERMINUS (Gemeinschaftsroman  von Regula Venske, Silvia Kaffke, H.P. Karr, Edith Kneifl, Ralf Kramp, Christine LehmannBirgit H. Hölscher, Horst Eckert, Roger M. Fiedler, Peter Zeindler, Jürgen Alberts und Walter Wehner) Aufbau 2113, OA
2006 (als Hrsgb) Möderisch unterwegs, (Stories), Wien: Milena, OA
2007 Geheimes Venedig - ein genussvoller Roman, Salzburg: Lichtblick, OA HC
2007 Der Tod ist eine Wienerin, Hamburg: Ed Nautilus (Kaliber 64), OA
2008 Gnadenlos (Kriminalstories), Wien: Milena, OA
2008 Geheimes Salzburg Innsbruck: Haymon
2009 Glücklich ist, wer vergisst, Innsbruck: Haymon
2010 Schön tot - ein Wien Krimi, Innsbruck: Haymon, OA
2011 Stadt der Schmerzen - Ein Florenz-Krimi, Innsbruck: Haymon
2011 (als Hg) Tatort Kaffeehaus, Wien: Falter, OA, HC
2011 (als Hg) Tatort Beisl,
Wien: Falter, OA, HC
2012 Der Tod fährt Riesenrad, Innsbruck: Haymon, OA
2012 Blutiger Sand, Innsbruck: Haymon, OA HC
in Vorbereitung
2014 (mit Stefan M. Gergely) Satansbraut, Innsbruck: Haymon, OA


FERNSEHEN:
2002 Taxi für eine Leiche (Fernsehfilm, ORF, ARTE und SF DRS, 90 Min) (Drehbuch: Wolfgang Murnberger nach dem Roman "Ende der Vorstellung" von Edith Kneifl, Regie: Wolfgang Murnberger) EA 30.10.2001 ORF2

SONSTIGES:
Stories in:
1987 Tschik, in: Im kleinen Kreis, Wiener Frauenverlag;
1992 Das blühende Leben, in: Mit Zorn, Charme & Methode, Hrsg. Pieke Biermann, Fischer;
1993 Schuhe von Valentino, in: Der Mörder bläst die Kerzen, Hrsg. Leo P. Ard, Grafit;
1993 Das letzte Abendmahl, in: Der Mörder ist immer der Gärtner, Hrsg. Leo P. Ard, Grafit;
1993 Alle Jahre wieder, in: Der Mörder packt die Rute aus, Hrsg. Leo P. Ard, Grafit;
1993 Digital, in: Der Riß im Himmel, Hrsg. Karin Invancsics, Suhrkamp;
1994 Die Audienz, in: Mord vor Ort, Hrsg. Sylvia Unterrader und Manfred Chobot, Vlg für Gesellschaftskritik, Wien;
1994 Eichenlaub, in: Krimi Jahresband 1994, Hrsg. Bernhard Matt, Heyne;
1994 Maria Theresia– ein Stilleben, in: Da werden Weiber zu Hyänen, Hrsg. Helga Anderle, dtv;
1994 Plädoyer für Übergrößen, in: Die Wahrheit über Dagobert, Argon;
1995 Mutter Donau, in: Blut in der Bassena, Hrsg. Michael Horvath, dtv;
1995 Nachtschwärmer, in: Süßer die Schüsse nie klingen, Hrsg. Dorothee Sager, Heyne;
1996 Belinda, in: Der Mörder würgt den Motor ab, Hrsg. Leo P. Ard, Grafit;
1996 Kurzes Gastspiel, in: Mord light oder Es muß nicht immer Totschlag sein, Hrsg. Karen Meyer, Das Neue Berlin
1996 Royal Hawaiian Motel, in: Haffmans Krimi-Jahresband 1996, Hrsg. Gerd Haffmans u. Bernhard Matt, Heyne;
1997 Au revoir, in: Haffmans Krimi-Jahresband 1997, Hrsg. Gerd Haffmans u. Bernhard Matt, Heyne;
1999 Siesta, in: Magie des Augenblicks, Hrsg. Petra Neumann, Heyne;
1999 Die Geliebte, in: Wilde Weiber küssen besser, Hrsg. Julia Peters, Knaur;
1999 Gänsehäufl, in: Das Ferienlesebuch, Hrsg. Petra Neumann, Heyne;
2000 Pizza Capricorno, in: Kaltblütige Steinböcke, Hrsg. Thea Dorn, Uta Glaubitz u. Lisa Kuppler, Eichborn
2002 Kunststücke, in: Die 7 Todsünden, Hrsg. Bernhard Matt, Heyne 13444
2002 Der Leichenfischer von Rünthe, in: Mord am Hellweg, Hrsg. Karr/Kehrer/Knorr, grafit 271
2003 Straße der Männer,  in "MORDS-LÜSTE", Scherz
2003 Festmahl,  in MORDSJUBILÄUM, Scherz
2003 Lasst uns froh und munter sein,  in "Leise rieselt der Schnee...", Ullstein
2004 Die schönen Toten von Kamen in: Karr/Knorr (Hrsg) „Mehr Morde am Hellweg", Grafit Verlag,Dortmund,
2005 Sankt Marx, in: DIE PRESSE, Wien 31.12.2005
2006 Alte Liebe rostet" in:  Mörderisch unterwegs, Milena Verlag, Wien,
2007 Die lange Nacht der Schuhe", in: Sylvia Treudl (Hrsgb): Schuhe, Edition Aramo, Wien,
2007 Grand Hotel, in: Michael Stiller und Sylvia Treudl (Hrsgb): Hotels, Edition Aramo, Wien
2007 Siesta, in: Michael Stiller und Sylvia Treudl (Hrsgb): Hotels, Edition Aramo, Wien,
2008 Mariahilf.  in: Schöne Leich’ in Wien. Grafit, Dortmund



HÖRBUCH:
2007 Der Tod ist eine Wienerin : Gelesen von Monica Bleibtreu. Regie: Margrit Osterwold, Hamburg : Hörbuch Hamburg, 2007  Umfang: 1 CD. : Gesamtspieldauer 80 Min.


Essays/Aufsätze (Auswahl)
"Morden Frauen anders?"  in BUCHKULTUR, März 1993 und in SCRIPT, Nr.6, Dez.94
"Detektive der Seele"  in BUCHKULTUR Nr.39/3, 1996
"Warum Hercule Poirot ledig ist"  Süddeutsche Zeitung, 23./24.11.96
"Tatort Couch"  in "Das Mordsbuch", Hrsg. Nina Schindler, Claassen, 1997


Übersetzungen
1997 Un matin à Trieste (Triestiner Morgen). Trad. De l'allemand (Autriche) par Christian Richard. - Paris : Fleuve  Noir, 1997
Literatur über Edith Kneifl:
"Ritual & Mord. Ein Gesprächsprotokoll vom Tatort, mit Edith Kneifl, Jakob Arjouni, Günther Brödl, Kurt Lanthaler, Michael Horvath, Kurt Lhotzky." in: Spezialheft Krimi, Buchkultur Nr. 39/3, Wien 1996


Homepage von Edith Kneifl

------
http://www.kneifl.at
------

update: 1.10.2002
update 15.4.2004
last update: 21.3.2005
last update 20.7.2008
last update 29.9.2011
last update 19.12.2013
*** E N D E ***
H.P. Karr:
Lexikon der deutschen Krimi-Autoren - Internet-Edition
frei zur wissenschaftlichen, journalistischen und nicht-kommerziellen Nutzung
www.krimilexikon.de